Millennials begeistern

Olympic Channel

Briefing

Das Internationale Olympischen Komitee (IOC) beauftragte Lambie-Nairn damit, eine neue Identität sowie eine kreative Positionierung für den Olympic Channel zu entwickeln. Das Ziel: eine neue digitale Plattform, mit klarem Fokus auf olympische Sportarten, Athleten und Geschichten – und das weltweit. Als Zuschauermagnet stand somit klar die Kraft des Sports im Mittelpunkt.

 

Aufgabe des Designs war es, der legendären Tradition der Olympischen Spiele gerecht zu werden und diese zeitgemäß abzubilden. Das Kreativkonzept sollte vor allem Millennials – die sogenannte Generation Z – ansprechen, ihren Lebensstil berücksichtigen und sie inspirieren.

Lösung

Das Internationale Olympischen Komitee (IOC) beauftragte Lambie-Nairn damit, eine neue Identität sowie eine kreative Positionierung für den Olympic Channel zu entwickeln. Das Ziel: eine neue digitale Plattform, mit klarem Fokus auf olympische Sportarten, Athleten und Geschichten – und das weltweit. Als Zuschauermagnet stand somit klar die Kraft des Sports im Mittelpunkt.

 

Aufgabe des Designs war es, der legendären Tradition der Olympischen Spiele gerecht zu werden und diese zeitgemäß abzubilden. Das Kreativkonzept sollte vor allem Millennials – die sogenannte Generation Z – ansprechen, ihren Lebensstil berücksichtigen und sie inspirieren.

Die Farben, das Tempo und die vielschichtige Ästhetik verleihen dem Auftritt ein frisches, immer lebendig energiegeladenes und spannendes Bild.

Ergebnisse

Direkt im Anschluss an die Olympischen Spiele in Rio 2016 ging der Olympic Channel als digitale Plattform an den Start – mit bereits 281.000 Twitter-Followern und über 2 Millionen Facebook-Anhängern.

 

Dieser erfolgreiche Launch führte zur Ankündigung eines neuen gemeinsamen Kabelfernseh-Netzwerks von NBCUniversal, IOC und USOC. Der „Olympic Channel: Home of Team USA“ ist für das zweite Halbjahr 2017 geplant und konzentriert sich ab dann auf Olympia-Sport, Athleten und ihre Geschichten.