Everybody’s darling

BBC TWO

Briefing

Ende der 80er Jahre lieferte BBC Two mit die besten Komödien und Dramen im Fernsehen. Allerdings belegte die Marktforschung, dass der Sender dafür von den Zuschauern nicht die erwartete Anerkennung erhielt. Das negative Urteil lautete damals:„Überzeugend, aber langweilig“.

 

Alan Yentob, ehemals Controller bei BBC Two, erkannte, dass der bestehende Markenauftritt einfach zu austauschbar wirkte und dabei wenig einprägsam war. Daher beauftragte er Lambie-Nairn damit, etwas Neues, Anderes und Unvergessliches zu entwerfen.
Das war die Geburtsstunde der heute allseits beliebten BBC Two Idents.

Im Laufe der Jahre wurde Lambie-Nairn wiederholt gebeten, die „2“ für eine zweite, dritte und vierte Auflage weiterzuentwickeln.

Lösung

Alles begann mit der Einführung einer einfachen Ziffer in Gill Sans. Aber warum wurde gerade diese 2 in dieser Schriftart gewählt? Ganz einfach: Weil sie einen ganz eigenen und unverwechselbaren Charakter besaß – mit scharfen Kanten und einer Menge Platz, um alle möglichen Dinge darauf „geschehen” zu lassen.

 

Mit der Persönlichkeit der 2 wuchs auch die Zahl der Anwendungen: sie wurde mit Farbe beworfen, fiel in Farbpigmente, sie wurde aus Kupfer, Papier, als Neonschriftzug und aus Glas gefertigt, von Feuerwerk umspielt und war sogar schon ein Hund.

Im Laufe der Jahre wurde Lambie-Nairn wiederholt gebeten, die „2“ für eine zweite, dritte und vierte Auflage weiterzuentwickeln.

 

In der letzten Version erhielt die Ziffer ein Paar Roboterarme sowie eine freche Persönlichkeit. So sorgte sie für jede Menge Spaß und gelegentlich sogar für Anarchie – immer mit direktem Verweis auf die neue jugendliche Ausrichtung und das neue Programm des Kanals.

Die Wahrnehmung des Senders verlagerte sich von „überzeugend, aber langweilig” zu „anspruchsvoll, witzig, amüsant und mitreißend”.

Ergebnisse

Sechs Monate nach dem Start der ersten BBC Two Idents belegte die Marktforschung, dass das neue Image gut ankam. Aus „überzeugend, aber langweilig” wurde „anspruchsvoll, witzig, amüsant und mitreißend“ – ohne, dass das Programm verändert wurde.

 

Lambie-Nairns gelbe “2”-Serie sprach ein noch breiteres Publikum an und half dem Kanal, seine Einschaltquote um beeindruckende 50% zu steigern.

 

Die 2 erhielt sogar eigene Fanpost und die Leistung von Lambie-Nairn wurde mit mehreren Awards ausgezeichnet – darunter ein D&AD, Promax sowie ein DBA Design Effectiveness Award.

“Die BBC pflegt schon seit langem eine sehr erfolgreiche Beziehung zu Lambie-Nairn. […] Dabei beweist Lambie-Nairn, dass sie die Fähigkeit besitzen, komplexe Kommunikationsanforderungen für unterschiedlichsten Stakeholder zu lösen und hervorragende kreative Ergebnisse von sehr hoher Qualität zu produzieren.”

Greg Dyke, ehemaliger Director General, BBC